Golf Mental

Haben Sie Ihre Gedanken jederzeit im Griff????

Beschwingt, froh, begeistert, enttäuscht, irritiert, verzweifelt, resigniert:
Haben Sie nicht schon die ganze Spannbreite der Gemütszustände 
auf dem Weg vom 18. Grün bis zum Klubhaus erlebt,
oder verlassen Sie jedesmal den Golfplatz mit dem gleichen Gefühl?

Letzteres ist kaum wahrscheinlich, da Sie durch Ihre eigenen Leistungen auf verschiedene Weise beeinflußt werden. Vielleicht könnte man es so ausdrücken, daß jeder Golfspieler ein Opfer der Ereignisse auf dem Golfplatz ist.

Jeder, der öfter mal im Clubhaus nach einer abgeschlossenen Golfrunde den Diskussionen zugehört hat, weiß, wie stark die eben erbrachte Leistung die Gemütslage des Spielers beeinflußt.

Bei den meisten Golfern kann das Stimmungsbarometer praktisch nach jeder Seite hin ausschlagen, und zwar unabhängig von der eigenen Spielstärke.

Golf dürfte eine Sportart sein, bei der sich die Bedeutung des mentalen Trainings am deutlichsten nachweisen läßt.

Das Spiel ist ja so einfach, wenn es funktioniert, aber es wird im höchsten Grade kompliziert, wenn Sand ins Getriebe kommt.
Besonders der Anfänger wird diese Schwankungen öfter erleben.
Eines der Ziele des mentalen Trainings ist es, mehr Kontrolle über den
"idealen Leistungszustand" (ILZ) zu gewinnen.
Der ILZ ist durch einen hohen Grad von Gegenwartsbewußtsein gekennzeichnet,
bei dem die Gedanken und das Vorstellungsvermögen um gerade diesen Schlag oder diesen Putt kreisen, und nicht um den vorhergehenden oder nachfolgenden.
Das Ausschalten von Störfaktoren in der Umgebung sowie von störenden Gedanken
und Gefühlen ist so total, daß man nicht einmal Müdigkeit spürt,
die sich normaler Weise einstellen würde.

95 % des Golfspiels läuft im Kopf ab.